Rüber nach Kirgistan

September 17, 2018

Tag 18 - Der Tag beginnt gegen 4 Uhr Morgens weil einer unserer Frühaufsteher Brennholz knackt.

Egal. Kaffee gekocht, gepackt und schon gegen 7.30 abgerückt. Rekord!

Die Fahrt bringt wenig Neues. Viele Grüßen, rufen uns hinterher usw. 

Gute Strassen in Usbekistan  

Den 2300 Meter hohen Kamchik Pass überfahren wir auch noch. Also endlich wieder Berge und etwas Anderes als Steppe zu sehen!

Dann fahren wir zur "Grenze". Jedoch offeriert uns 

ein Soldat auf einem Turm das Diese hier nicht für uns geöffnet ist. Also umdrehen und 40 km zurück fahren... Das wußte unsere Karte nicht.

Also vorher nochmal einen Kanister aus Russland getankt und zur nächsten eingezeichneten Grenze.

Dort angekommen: Beifahrer aussteigen kannten wir schon. Aber dass am Ausgang das gesamte Auto ausgepackt werden musste war neu. Und das ein "Beamter" eine Stunde für einen einzigen Zettel braucht... naja. Kennen wir das? Aber für das zweite Auto genau so lange.

Und dann müssen wir Eine Umweltsteuer entrichten. Erstens sehen wir den Sinn nicht in diesem Land, und Zweitens haben wir noch gar keine Landeswährung getauscht. Die bestehen aber darauf. Was für ein Murks... Also bringen die Fahrer den bereits in Kirgistan eingereisten Beifahrern Geld um auf dem Schwarzmarkt in Landeswährung zu tauschen und geben es durch den Zaun nach Usbekistan zurück. Unglaublich. Man hat Euro, US-Dollar und verschiedenste Karten, kann aber nicht bezahlen.

Okay. Also mit der Stunde zeit unterschied mehr (Wir sind jetzt 4 Stunden plus zu Deutschland) hat das Ganze 5 Stunden gedauert. Schnauzte voll. Nächst Bestes Hotel genommen und gut. 

Vor der Tür steht ein Rallye Auto. Teilnehmer der Mongo Rallye aus Italien. Dagegen sind wir Weicheier.

Und wer ahnt es an so einem Tag? Das eigentlich brandneue Hotel hat Probleme mit dem Warmwasser, und so duschen wir tröpfchenweise kalt.

In einer Bar probieren wir 3 Gerichte die uns aber nicht so gefallen. Also machen wir noch eine abenteuerliche Taxifahrt durch die Stadt um eine Burger-Bude zu suchen. Die Burger auch nicht lecker, aber für 1 Euro das Stück kann man das probieren. Die Taxis sind absolute private Klapperkisten wo manchmal fast gar Nichts funktioniert. Aber wir haben unseren Spaß und es kostet so gut wie Nichts.

Wir fallen tot ins Bett und überlegen sogar einen Tag zu verlängern. Denn, wer ahnte es, Kirgistan ist eindeutig wieder westlicher eingestellt.

Keine Ahnung was das ist, aber schick, oder?

Ein paar Kuscheltiere gibt es unterwegs doch noch. Das macht Spaß und freut Alle!

 

Was in Kirgistan sofort auffällt: West Autos. Das gab es im gesamten Usbekistan nicht. Hier fahren wieder viele Opel und Mercedes herum.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

Das war´s....

March 3, 2020

1/10
Please reload

Aktuelle Einträge

March 3, 2020

April 2, 2019

December 21, 2018

Please reload

Archiv